Repair-Café - Juni 2016

Sie sind hier: Oberschule Bad Harzburg » Archiv » 2016 » Repair-Café - Juni 2016

Repair-Café" am 3. Juni 2016
Mit kleinen Reparaturen ins Repair-Café gehen
Das Repair-Café in der Oberschule Deilich ist am Freitag, 3. Juni, wieder von 16 bis 18.30 Uhr geöffnet.
Auf Initiative der Umwelt-AG der Schule sollen Gegenstände des täglichen Gebrauchs repariert werden. Unter Anleitung von Fachleuten aus verschiedenen Bereichen (Tischler, Elektrotechniker, Fahrradtechniker, Schneider, Computerexperten) wird Hilfe zur Selbsthilfe geboten. So können Toaster, Fahrrad oder Jeans fachgerecht instandgesetzt werden. Vorhandene oder benötigte Ersatzteile sollten die "Kunden" aber möglichst mitbringen.

Bericht zum Repair-Café, 03.06.2016

An welchem Ort und aus welchem Grund treffen sich ehrenamtliche Helfer aus verschiedensten gelernten Berufen, um ihr Fachwissen mit anderen zu teilen, Schüler und auch Lehrer, die mit ihrem jeweiligen Können eifrig dabei sind, das wohlgemerkt auch noch in ihrer Freizeit, um jenen zu helfen, die aus Verzweiflung schon ihren kleinen "Schatz" zum Müll bringen wollten - Dann kann es sich nur um das Repair-Café in der Oberschule An der Deilich handeln.
Das ist derweil mein drittes Repair-Café, nun kommt dem Leser der Gedanke, dass sich damit auch Routine verbindet, das ist nicht der Fall.
Man lernt viele Menschen kennen, so viele unterschiedliche Menschen, dennoch verbindet nicht nur ein Mobilfunknetzbetreiber, sondern auch ein gemeinsames Ziel: Die Müllberge verkleinern!
Wem kann geholfen werden? (Fast) Allen!
Es gibt die Bereiche:
-Elektrotechniker
-Tischler
-Fahrradtechniker
-Schneider
-IT Experten

Bericht zum Repair-Café, 03.06.2016

Ein Beispiel: Frau Müller hat sich eine schöne Stehlampe mit Lampenschirm gekauft, aber diese funktioniert nun nach zweieinhalb Jahren nicht mehr, da sich die gelöteten Kabel gelöst haben (Welches Frau Müller nicht wissen konnte). Frau Müller hat dann -zum Glück für die Umwelt-eine Annonce in der Zeitung gelesen, die auf das Repair-Café aufmerksam machte.
Frau Müller kam dann am 3. Juni, 2016 und besuchte unser Repair-Café in der Schulaula. Nachdem ihr gesagt wurde, dass sie hier richtig sei, begleitete sie gleich jemand zum Auto, um ihr beim Tragen der Stehlampe behilflich zu sein.
Nach der formalen Anmeldung erklärte sie einem der fachlich ausgebildeten Helfer, dass ihre Stehlampe nicht mehr funktioniere. Als das Problem erkannt wurde, lag die Lösung auf der Hand. Es wurde Frau Müller das benötigte Material, also der Lötkolben und das Lötzinn kostenlos bereitgestellt. Ihr wurde erklärt, wie sie nun damit die Kabel wieder löten könne, sie tat es auch.
Nach erfolgreicher Hilfe zur Selbsthilfe hat sich Frau Müller bei Kaffee und Kuchen gestärkt. Bevor sie nach Hause ging erkundigte sie sich gleich nach einem weiteren Termin für das nächste Repair-Cafe.
Das Repair-Café wird nicht kommerziell unterstützt. Es finanziert sich durch Spenden, welche dann anderen sozialen Projekten zu Gute kommen.
Die Fachleute, Lehrkräfte und Schüler begleiten dieses Projekt ehrenamtlich.

Bericht zum Repair-Café, 03.06.2016

So bedanke ich mich als mittlerweile ehemaliger Schüler im gleichen Zuge bei allen Beteiligten. Vielen Dank an:
Die vielen engagierten Schüler
Die zahlreichen grandiosen Lehrkräfte
Die gelernten Fachleute und alle die noch mitgewirkt haben.
Ohne die erwähnten Menschen, könnte ein Projekt wie dieses nicht stattfinden.
Abschließend lade ich Sie als Leser herzlich zum nächsten Repair-Café ein.
Datum entnehmen sie bitte der Schul Website.
Immer dran denken: "Fragen kostet nichts - neu kaufen Geld und Nerven!"
Gez. Marc Reimann.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.